Ziele

Die „Verwaltung der Zukunft“

Das einjährige Projekt mit dem Titel „Verwaltung der Zukunft“ initiiert einen Innovationsprozess für die Hausverwaltungen der gemeinnützigen Bauträger. Das Projekt versteht sich als Einladung an alle, die die Bedeutung der Hausverwaltungen sichtbar machen und ihre Rolle für eine sozial nachhaltige und klimafitte Zukunft mitgestalten wollen. Wir, die Projektinitiatori:innen, möchten vor allem den Hausverwalter:innen selbst eine Plattform für Austausch und Entwicklung bieten.


Am 21. Mai 2024 von 14 bis 17 Uhr findet das nächste HV-Forum, Austausch- und Vernetzungsformat für Hausverwalter:innen zum Thema Bestandsmanagement und Kommunikation im Unternehmen, statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Das ist nur durch ein Sponsoring möglich. Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren Heimbau, WBV-GPA, EGW, Alpenland, EBG, Wien Süd, Neues Leben und Altmannsdorf Hetzendorf. Zwei weitere gemeinnützige Bauträger können noch das HV-Forum mit einem Sponsoring von jeweils 2 000 Euro unterstützen.

Hier gibt es mehr Informationen zum HV-Forum.


Hausverwaltungen haben potentiell eine wichtige Rolle bei der Klima- und Energiewende: In der „Verwaltung der Zukunft“ können sie beim Management von Ressourcen – wie Räumen, Mobilität und Energie – einen zentralen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit leisten. Gleichzeitig bedeutet das aber auch eine Mehrbelastung, zum ohnehin schon hohen Arbeitsaufwand. Wir wollen gemeinsam Wege aus dieser Situation finden.

Ziel dieses Projekts ist es deshalb, ein Bewusstsein für das ökologische und das soziale Potential einer innovativen Hausverwaltung zu schaffen, Hindernisse zu beschreiben, und schließlich Maßnahmen und Innovationen gemeinsam zu erarbeiten.

Die Verwaltung der Zukunft will …

…bestehende Innovationspotenziale erkennen und etwaige Lücken schließen.

Kommunikationsdefizite in den Unternehmen erkennen und überwinden.

…die Potentiale und Risiken von Digitalisierung erfahrbar machen und diskutieren.

…die Rolle der Hausverwaltungen in der Klima- und Energiewende stärken und Lösungsansätze für das Management von Ressourcen finden.

…Wissen sammeln mit Fokus auf die soziale Nachhaltigkeit in Wohnhausanlagen, gelebte Nachbarschaften und den Aufbau einer Quartiersidentität.

…Innovationen anstoßen und auf den ersten Schritten begleiten